Unsere Herren 40 feiern ihre erste Meisterschaft

Im zweiten Anlauf hat es nun endlich geklappt. Nachdem im vorigen Jahr knapp – durch eine Niederlage im letzten Spiel – der zweite Platz für die Monsheimer das Saisonergebnis war, konnte in diesem Jahr die langersehnte Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die A-Klasse besiegelt werden. In knapp drei Jahren haben sich unsere 40er Herren in der Besetzung Tillmann Dörr, Ralf Pleickhard, Mannschaftskapitän Christof Utter, Jürgen Emmert, Paul Meissner, Dr. Dierk Martin, Jörg Ussner, Frank Utter, Michael Stockert von „Null auf Hundert“ mit viel Fleiß und Ausdauer geformt (siehe Foto , es fehlen Frank Utter, Michael Stockert und Jörg Ussner). Im Bedarsfall wurden unsere Herren 40 von Spielern der 55er Herren unterstützt.

Bemerkenswert dabei ist, dass in diesem Team Spieler sind, die erst mit Eintritt in den Tennisclub Monsheim vor ca. drei Jahren zum Tennisspiel kamen. Beigetragen hierbei hat die kontinuierliche Trainingsarbeit. Unter fachkundlicher Begleitung unserer Trainer Winfried Nold und Gernot Erkert wurden sowohl im Sommer auf dem Freiplatz wie auch im Winter in der Halle alle Spieler in ihrer individuellen Spielstärke ständig verbessert. Alle Spieler haben ehrgeizig dabei regelmäßig am Training teilgenommen. Dieser Trainingsfleiß wurde mit der nun erreichten Meisterschaft belohnt.

Mit vier gegnerischen Mannschaften im Spielplan (siehe Foto) war man in die Saison gestartet. Dabei waren der TC Ruderclub Mainz, Tenniszentrum Bodenheim, TC Rot-Weiß Nierstein und die Mannschaft von Blau-Weiß Mainz in teilweise engen Matches zu überwinden, bis man nun die Meisterschaft feiern konnte. Für den Tennisclub Monsheim ist dieser Erfolg ein Zeichen dafür, dass auch in einem kleinen Verein erfolgreicher Sport stattfinden kann. So konnten alle Mannschaften des TC Wonnegau Monsheim in ihren entsprechenden Wettbewerben die Spielklassen erfolgreich verteidigen.

Tillmann Dörr, Ralf Pleikhard, Christof Utter, Jürgen Emmert, Paul Meissner, Dr. Dierk Martin.
Auf dem Bild fehlen Frank Utter und Michael Stockert.